Insbesondere im Auslauf von Warmwalzstraßen werden hohe Anforderungen an die Dickenprofilmessung gestellt. Im Gegensatz zu traversierenden Messanlagen bieten die MESACON Mehrkanalprofilmessgeräte das komplette Dickenprofil alle 8 ms. Ergänzt mit der Temperatur- und Laseroptischen Planheits- und Breitenmessung liegen alle profilrelevanten Daten der Anlagensteuerung permanent vor. Hierdurch können von der Anlagenautomatisierung neben der normalen Dickenregelung auch Planheits- und Keiligkeitsregelungen realisiert werden.

Durch den Verzicht auf die bewegte Traversierung für die Profilmessung minimiert sich der mechanische Wartungsaufwand. Der Einsatz von mehrkanaligen Ionisationskammern im Gegensatz zu Szintillationsdetektoren erhöht die Standzeit und Zuverlässigkeit des Systems und verringert die Anforderungen an die Umgebungsbedingungen des Messgerätes.